Es herrscht Nachlässigkeit, wenn Bedenken angebracht sind.

Die Zukunft erscheint offener, unberechenbarer, ungewisser denn je. Das jüngste Beispiel in Nordsyrien ist ein perfektes Beispiel dafür. In nur wenigen Tagen und einigen Ankündigungen wurde die Situation völlig durcheinander gebracht und auf den Kopf gestellt. Die Verbündeten von gestern sind zu den Feinden von heute geworden. Die Vereinigten Staaten ziehen sich einseitig zurück, die Türkei handelt ungestraft, beide sind Mitglieder der NATO. Keine Beratung, keine Beteiligung. Der russische große Bruder bringt eine gewisse Ruhe ins Spiel. Die Nachlässigkeit ist auf dem Höhepunkt.

„L’insouciance règne lorsque l’inquiétude serait appropriée.“ weiterlesen

Der Herausforderung am Schnittpunkt entscheidender geopolitischer Wege gewachsen zu sein.

Être à la hauteur au croisement de chemins géopolitiques décisifs

In einem komplexen geopolitischen Kontext aus schwachen Wahrheiten und starken Bedrohungen ist es absolut notwendig, mutig zu sein, um dauerhaftes Vertrauen aufzubauen. Dies ist eine echte Chance für Frankreich und Europa, die ihre Souveränität stärken müssen, auf die Gefahr hin, zu verschwinden.

„Être à la hauteur au croisement de chemins géopolitiques décisifs.“ weiterlesen

Assumer notre identité européenne : le chemin à parcourir est long.

Partager l’identité européenne nous semblait être évident en Europe. Nous sommes pourtant loin de la réalité, car, selon certains pays, cette croyance est erronée.

„Assumer notre identité européenne : le chemin à parcourir est long.“ weiterlesen

Europäische Verteidigung: bei einer Zersplitterung können wir die großen Verlierer sein.

L’environnement stratégique nous impose de saisir le sujet à bras le corps

Die Definition einer europäischen Verteidigungspolitik zu einer Zeit, als sich Europa vor 80 Jahren, auf den Tag genau, zu zerreißen begann, führt zu einem Sensibilisierung-Prozess, der nicht da ist.

„Défense européenne : dans la division, nous serons les grands perdants.“ weiterlesen

Soziales Klima und Gewalt, dieses Unbehagen, das sich ausbreitet.

Die Nachrichten der letzten Wochen erinnern uns daran, dass Gewalt Teil eines täglichen sozialen Klimas ist, das jeder als tiefes Unbehagen bezeichnet. Diese große Meinungsverschiedenheit, die leider immer wieder auftritt, ist in Wirklichkeit eine Krise der politischen Repräsentation.

„Climat social et la violence, ce malaise qui se généralise.“ weiterlesen

Kakophonie und Kontroverse in Deutschland: die Rückkehr des Picollus-Dämons?

Der für die Position unterdimensionierte Kandidat Manfred Weber wird nicht Präsident der Europäischen Kommission sein. Die 27 europäischen Staats- und Regierungschefs bevorzugten Ursula von der Leyen, die derzeitige deutsche Verteidigungsministerin, gegenüber ihm. Seitdem haben wir in Deutschland eine beispiellose Kakophonie und Kontroverse erlebt.

„Cacophonie et polémique en Allemagne : le retour du démon Picollus ?“ weiterlesen

In der Familie der Reformer nenne ich Makron den Zerstörer!?

Der Titel mag sicherlich überraschen, denn eine bestimmte Generation erinnert sich an das filmische Debüt eines gewissen Arnold in der Rolle des Conan. Macron ist weder ein Barbar noch ein Zerstörer, weit davon entfernt. Er ist einfach ein Visionär, dem die Geschichte eines Tages Tribut zollen wird.

„Dans la famille des réformateurs, j’appelle Macron le destructeur !?“ weiterlesen

Ein Erdbeben ereignete sich, aber nicht das, das einige Demagogen erwartet hatten.

L’espace politique est complètement refondu en France.

Das politische Erdbeben ereignete sich in der Tat in Frankreich und Europa. Es wird erwartet, dass sich die politische Landschaft in den nächsten Wochen vollständig verändern wird. Eines ist sicher: die Gewinner am Abend des 26. Mai 2019 sind nicht unbedingt diejenigen, die an die Spitze kamen.

„Un tremblement de terre a eu lieu, mais pas celui que certains démagogues attendaient.“ weiterlesen

Der sehr selektive Ansatz der deutschen Presse dient dazu, unbegründete Vorurteile zu verstärken.

Es geht wieder los! Eine bestimmte deutsche Presse empört sich wieder und nimmt Macron ins Visier. Denn Macron wagt es, die deutsche Wirtschaft zu kritisieren. So gehrt es natürlich gar nicht! Seine sehr selektive Herangehensweise ärgert wieder einmal.

„L’approche très sélective de la presse allemande sert à renforcer des préjugés infondés.“ weiterlesen

Setzen wir Europa wieder in den Mittelpunkt der Debatte!

Renaissance à Strasbourg

Nach einem schwierigen, teils turbulenten, teils schleppenden Start hat sich der Wahlkampf für die Europawahlen seit Anfang der Woche stark beschleunigt. Damit rückt Europa wieder in den Mittelpunkt der Debatte. Es war höchste Zeit.

„Replacer l’Europe au centre du débat“ weiterlesen